Kreis Bergstrasse

Einsatzbearbeiter/innen in der Zentralen Leitstelle,

Abteilung Gefahrenabwehr

Der Kreis Bergstraße ist mit etwa 1.250 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber im Wirtschaftsraum Rhein-Main-Neckar. Neben einer größtmöglichen Flexibilität im Hinblick auf die Arbeitszeitgestaltung liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Vereinbarkeit von familiären Lebenssituationen und dem Beruf. Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, zielgerichtete Personalentwicklung, betriebliches Gesundheitsmanagement und viele weitere Vorzüge sprechen für sich.

Aufgabenbeschreibung:

  •  Annahme der Hilfeersuchen für den Rettungsdienst sowie den Brand- und Katastrophenschutz
  •  Alarmierung der Einsatzkräfte, Lenkung und Dokumentation der Einsätze
    Zusammenarbeit mit anderen Aufgabenträgern der Gefahrenabwehr
  •  mit den Hauptaufgaben verbundene Verwaltungstätigkeiten

Anforderungsprofil:

  •  Erfahrung in einer Leitstelle der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, insbesondere bei Nutzung des Einsatzleitsystems ISE COBRA ist wünschenswert 
  • Erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Einsatzbearbeiter in den Zentralen Leitstellen“ bzw. die Bereitschaft diesen nachzuholen
  •  Anerkennung als Notfallsanitäter/in, Rettungsassistent/in oder Rettungssanitäter/in (Rettungssanitäter/in mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung in der rettungsdienstlichen Notfallversorgung, möglichst im Kreis Bergstraße)
  •  Qualifikation als Gruppenführer/in der Feuerwehr oder die Bereitschaft diese zu  erwerben
  •  Uneingeschränkte Einsatzdiensttauglichkeit (G 25, G 37, Biostoffverordnung)
     EDV-Kenntnisse (MS Office)
  •  sicheres Auftreten und Durchsetzungsfähigkeit
  •  Uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den Wechselschichtdienst, physische und psychische Belastbarkeit, Bereitschaft zur Leistung von Bereitschaftsdiensten/ Rufbereitschaftsdiensten
  •  Gründliche und umfassende Fachkenntnisse, hohes Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfreude, gute Umgangsformen, sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  •  Englischkenntnisse
  •  Kommunikationsfähigkeit und Teamgeist, Qualitäts- und Kundenorientierung 
  •  Führerschein der Klasse B
  •  Fortbildungsbereitschaft, Bereitschaft Wechselschichtdienst zu leisten
  •  Einstellungsbedingung ist weiterhin das positive Durchlaufen der gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfung nach dem Hessischen  Sicherheitsüberprüfungsgesetz
  • Von Vorteil sind
    • weitere sachdienliche Qualifikationen in der Gefahrenabwehr
    • sachdienliche Berufsausbildungen, insbesondere medizinischer oder organisierender Natur   

Unser Angebot:

  • Umfangreiche Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeiten

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerberinnen und Bewerber, die ein ehrenamtliches Engagement nachweisen können, welches sie für die zu besetzende Stelle als besonders geeignet erscheinen lässt, werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte legen Sie uns hierüber ggf. einen Nachweis vor.

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 30.07.2018 über unser Bewerbungsportal.

Kennziffer:

73 / 2018

Tätigkeit:

Einsatzbearbeiter/innen in der Zentralen Leitstelle,
Abteilung 
Gefahrenabwehr

Beginn:

nächstmöglicher Zeitpunkt

Vertragsart:

unbefristet 

EG 8 TVöD

EG 9 a TVöD nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang "Einsatzbearbeiter in der zentralen Leitstelle"

Nach abgeschlossener Ausbildung als Einsatzbearbeiter/in, mindestens drei Jahren Berufserfahrung in der Zentralen Leitstelle Bergstraße sowie entsprechender Bewährung, kann die Funktion der Schichtführung übertragen werden und damit verbunden die Höhergruppierung nach EG 9 b TVöD erfolgen.

Arbeitszeit:

100 % (Vollzeit) Eine Besetzung in Teilzeit und somit eine Arbeitsplatzteilung ist ebenso möglich

Kontakt:

Kreis Bergstraße – Der Kreisausschuss
Fachbereich Personalmanagement
Gräffstraße 5  
64646 Heppenheim

Bewerben Sie sich jetzt!